Politische Ordnung: Legitimation und Konstitution
18. November / Ankunft ab 13.30 Uhr; Beginn: 14 Uhr s.t.
Christian POLKE
Diesseits der Legitimation – jenseits der Toleranz. Vom Geist des Christentums und den Quellen der Demokratie
Martin BREUL
Staat ohne Gott? Der Beitrag von Öffentlicher und Politischer Theologie in der demokratischen Öffentlichkeit
Sabrina Zucca-Soest
Zum Verhältnis von Politik und Religion
Henning Tegtmeyer
Naturrecht und Theologie
Soziale und politische Integration durch Religion?
19. November / Beginn: 9 Uhr c.t.
Christian Schmidt
Letzter Ausweg Religion? Über die Versöhnung gesellschaftlicher Widersprüche
Pirmin Stekeler-Weithofer
Die Immanenz der Transzendenz. Über das Verhältnis von Staat und Religion
Anita Amiri
Bildung und Bürgerbewusstsein. Über die personellen Voraussetzungen des sittlichen Staates
Uta Elisabeth Hohmann
Volkesstimme, Gottesstimme? Die theologische Deutung demokratischer Wahlen aus Sicht ausgewählter theologischer Parlamentarier
Geschichte als Transzendenzbewältigung?
19. November / Beginn: 14 Uhr c.t.
Inka Sauter
Als Geschichte zum Problem wurde. Franz Rosenzweig und Walter Benjamin
Benjamin Loy
Trauma und Transzendenz – zur Ambivalenz von Geschichts- und Nationennarrativen in der spanischen Moderne
Thomas Petersen
Christen und freiheitlicher Staat – Überlegungen zum Böckenförde-Diktum
Klaus Vondung
Hat sich die Apokalypse erledigt?

Diesseits und Jenseits des Politischen
20. November / Beginn: 9 Uhr c.t. // Ende voraussichtlich gegen 12 Uhr
Marc Nicolas Sommer
„Es ist und ist nicht." Adorno über Transzendenz
Moritz Rudolph
Transzendenz als Tremendum der Politikwissenschaft?
Back to Top